Krebs­vor­sorge –
ein klei­ner Schritt mit gro­ßem Nut­zen

Gerne bera­ten wir Sie hin­sicht­lich aller Risi­ken und der ent­spre­chen­den Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen. Es ist uns ein gro­ßes Anlie­gen, auf­kom­mende Erkran­kun­gen so früh wie mög­lich auf­zu­spü­ren und Gegen­maß­nah­men zu tref­fen.

Die große Gefahr besteht darin, dass Krank­hei­ten wie Brust­krebs, Gebär­mut­ter­hals­krebs, Haut­krebs oder Darm­krebs jeden tref­fen kön­nen und man selbst meist erst etwas merkt, wenn sich der Krebs schon aus­ge­brei­tet hat. Durch unge­sunde Ernäh­rung, wenig Bewe­gung, Stress und ver­schie­dene Umwelt­ein­flüsse steigt das Risiko an Krebs zu erkran­ken mit zuneh­men­dem Alter. Man sollte sich des­halb regel­mä­ßig Früh­erken­nungs­un­ter­su­chun­gen unter­zie­hen, um die Gefah­ren der Erkran­kung zu redu­zie­ren.

Sinn der Krebs­vor­sorge

Mit der Krebs­vor­sorge kön­nen Vor­stu­fen oder bereits vor­han­dene bös­ar­tige Tumore recht­zei­tig erkannt und behan­delt wer­den. Weil diese Art der Vor­sorge so wich­tig ist, sind bestimmte Unter­su­chun­gen sie bereits gesetz­lich vor­ge­se­hen und müs­sen von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen über­nom­men wer­den. Wel­che Unter­su­chun­gen über­nom­men wer­den, erfah­ren Sie hier.

Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen

Ultra­schall­un­ter­su­chung der Brust

Wir bie­ten Ihnen ein beson­ders hoch­auf­lö­sen­des Ultra­schall­ge­rät und lang­jäh­rige Erfah­rung an. Bei der Brust­un­ter­su­chung kom­men auch Farb­dopp­ler sowie 3-D-Ver­fah­ren zum Ein­satz.

Ultra­schall des Unter­bau­ches

Eine schmerz- und strah­len­freie Unter­su­chung, die hilft, Ver­än­de­run­gen früh­zei­tig zu erken­nen oder bspw. dazu dient, den Sitz einer Spi­rale zu über­prü­fen.

Früh­erken­nung mit HPV- und
Mono­layer-Test (Gebär­mut­ter­hals­krebs)

Hier­bei geht es einer­seits darum, das Vor­han­den­sein bestimm­ter gebär­mut­ter­hals­krebs­aus­lö­sen­der Viren fest­zu­stel­len und ande­rer­seits bei posi­ti­vem Befund, regel­mä­ßige Unter­su­chun­gen durch­zu­füh­ren, um mög­li­che Zell­ver­än­de­run­gen auf­zu­spü­ren.

Hoch­emp­find­li­che Tests zur Früh­erken­nung von Bla­sen- und Darm­krebs

Die Ver­fah­ren zur Erken­nung von Darm- oder Bla­sen­krebs wur­den so weit ver­bes­sert, dass bereits Vor­stu­fen wie Poly­pen erkannt wer­den kön­nen, wodurch diese häu­fi­gen Krebs­er­kran­kun­gen sehr früh erkannt und geheilt wer­den kön­nen, wenn man sich regel­mä­ßig unter­su­chen lässt.

Ultra­schall zur Kno­chen­dich­temes­sung

Etwa ab dem 35. Lebens­jahr setzt der Abbau der Kno­chen­masse ein, so dass man ab einem gewis­sen Grad sehr emp­find­lich für Kno­chen­brü­che wird. Ein moder­nes Ultra­schall­ge­rät deckt die­ses Risiko auf.

Las­sen Sie sich von uns bera­ten!

Spre­chen sie uns an. Wir stel­len Ihnen gerne die wesent­li­chen Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen vor und erstel­len mit Ihnen zusam­men einen indi­vi­du­el­len Vor­sor­ge­plan.